Wildvermarktung

Liebe Wildkunden,
Wildfleisch ist ein besonders Produkt, an das sich nicht jeder heran traut und zu dem es in der Regel viele Fragen gibt. Wir haben versucht die häufigsten Fragen im Folgenden zu beantworten. Sollten Sie darüber hinaus Fragen zum Wild und Wildfleisch haben dann wenden Sie sich gerne jederzeit auch telefonisch an Daniela Jäger oder Eva Veigel.
Woher kommt mein Wildfleisch?

Wir bieten ausschließlich Wild aus Wald und Feld des Fürsten von Hohenzollern an. Jedes Stück Wild stammt somit aus der näheren Umgebung, wofür wir die Auszeichnung des Landesjagdverbandes „Wild aus der Region“ erhalten haben. Die erlegten Tiere werden streng gemäß fleischhygienerechtlichen Auflagen behandelt und versorgt. Sobald ein Stück Wild geschossen wurde, wird es von einer sogenannten „kundigen Person“ (speziell geschulte Jäger) in einer Wildkammer ausgenommen und auf Auffälligkeiten untersucht. Danach kommt es sofort in die Kühlzelle.

Nachdem das Wild einige Zeit „abgehangen“ ist (dies ist wichtig um das Fleisch reifen zu lassen, damit es schön zart wird) wird es von einem EU-zertifizierten Wildhändler, dem Gasthaus Rosengarten in Sigmaringendorf, im Kühlwagen abgeholt. Dieser zieht dem Wild das Fell ab und zerteilt es in grobe Stücke. Nach dem Abziehen wird jedes Stück Wild von einem Amtsveterinär einer amtlichen Fleischbeschau unterzogen. Nur einwandfreie Qualität wird freigegeben.

Diese Fleischteile werden anschließend der Metzgerei Frick in Krauchenwies gebracht, die die einzelnen Teile verkaufsfertig zubereitet und die Wildspezialitäten exklusiv für uns herstellt. Somit kommen Sie in den Genuss eines hochwertigen Lebensmittels, das mit Liebe und Sorgfalt produziert und überwacht wird. Beste Qualität und zweifelsfreie Herkunft – dafür bürgt der Name Hohenzollern.

Wann gibt es Wild zu kaufen?

Dass Wildfleisch nur als Weihnachtsbraten schmeckt ist ein weit verbreitetes Gerücht! Obwohl jede Wildart ihre speziellen Schonzeiten hat, in der kein Tier erlegt werden darf, bieten wir fast das ganze Jahr durchgängig unsere Wildprodukte für Sie an. Das frische Fleisch wird, nach einer ausreichenden Fleischreife, eingefroren. Damit überbrücken wir die wenigen Wochen in denen wir kein frisch erlegtes Wild anbieten dürfen. Das eingefrorene Fleisch verliert dadurch jedoch nicht an Qualität! Im Gegenteil – verschiedene Spitzenköche schwören auf eingefrorene Ware! Das Fleisch wird dadurch mürbe und zart.

 

Schonzeiten:

Rehwild:        Kitze                         01.Februar – 31. August

                       Schmalrehe             01.Februar – 30. April

                       Ricken                      01.Februar – 31. August

                       Böcke                                   1. Februar – 31. April

 

Schwarzwild:  ganzjährig bejagbar (außer Elterntiere mit Nachwuchs)

 

Für den Sommer bieten wir Ihnen ein Sortiment an Grillwaren an! Zarte Steaks in einer köstlichen Kräutermarinade, feine Wurst und leckere Hacksteaks krönen jedes Grillfest und machen Ihre Party zu etwas Besonderem!

 

zu den aktuellen Öffnungszeiten

Wo gibt es Wild zu kaufen?

Siehe unter „Verkaufsstellen“

Wie gesund ist Wildfleisch?

„Wild ist besser als Bio“ zu dieser Behauptung stehen wir! Wild ernährt sich ausschließlich von dem was in der Natur vorkommt. Es bekommt weder Kraftfutter noch Medikamente oder Hormone. Wildfleisch gilt als fettarm, eiweißreich und bekömmlich. Lediglich Menschen mit gesundheitlichen Problemen wie z.B. sehr hohen Harnsäurewerten oder ähnlichem, sollten Wild und rotes Fleisch meiden.

Wild wird nicht als Massenware produziert – jedes Stück lebt sein Leben lang in Freiheit und muss nicht unter Stress und Angst zu einem Schlachthof transportiert werden. In den meisten Fällen wird Wild von einem Hochsitz aus erlegt – es merkt gar nicht dass der Jäger in der Nähe ist. Die Verwendung von bleifreier Munition für Schalenwild ist in Baden-Württemberg Pflicht und wird von uns konsequent umgesetzt.

Auch die Sorge, dass Wildfleisch radioaktiv belastet sein könnte, können wir Ihnen nehmen. In ganz Deutschland werden stichprobenartig jedes Jahr sehr viele Wildschweine genau daraufhin untersucht. Tritt ein erhöhter Wert auf, muss jedes Stück untersucht werden! Ein Stück Wild, das den erlaubten Grenzwert überschreitet, darf nicht verkauft, sondern muss entsorgt werden.

Wie schwer ist ein Reh?

Ein ausgewachsenes Reh wiegt ca. zwischen 15 und 20 kg. Ein gesundes Kitz ist in der Regel ca. 10 kg schwer. Diese Angaben beinhalten immer auch Fell, Knochen und Kopf, allerdings nicht die Innereiern. Man spricht vom „aufgebrochenen“ Wild „in der Decke“.

Reh-Rücken incl. Knochen: ca. 1,5 - 2,5 kg

Reh-Keule ohne Knochen: ca. 0,7 -1,5 kg

Reh-Gulasch bieten wir in 500-1000 g Packungen an

Wie schwer ist ein Wildschwein?

Bei Wildschweinen geht das Gewicht stärker auseinander als beim Rehwild. Ein erwachsenes Wildschwein wiegt in Deutschland ca. zwischen 25 – 120 kg. Ein Frischling (0 -12 Monate) bringt ein Gewicht von ca. 3 – 25 kg auf die Waage. Diese Angaben beinhalten immer auch Fell, Knochen und Kopf, allerdings nicht die Innereiern. Man spricht vom „aufgebrochenen“ Wild „in der Schwarte“.

Wir bieten Ihnen folgende Waren vakuumverpackt und fertig portioniert an:

Wildschwein-Rücken ohne Knochen: 1,5 - 2,5 kg

Wildschwein-Keule ohne Knochen: 1,0 -2,5 kg

Wildschwein-Gulasch bieten wir in 500-1000 g Packungen an

Welche Wildarten bieten wir an und in welcher Form kann man Wild erwerben?

Rehwild:                    ganzjährig verfügbar (vakuumverpackt als Bratenstücke oder Gulasch); in der Decke ganzjährig                                                      verfügbar außer vom 01. Feb – 30. April

Schwarzwild:           ganzjährig verfügbar

Damwild:                  wenige Stücke und nur im November (vakuumverpackt als Bratenstücke oder in der Decke)

Wild-Hase:               nur in Ausnahmefällen, nach Vorbestellung und nur im Dezember (Ganzer Hase im Balg oder zerlegt                                             und vakuumverpackt)

Fasan:                       nur in Ausnahmefällen, nach Vorbestellung und nur im Oktober/November; Fasane werden komplett                                          im Federkleid oder nur die vakuumverpackten Brüste angeboten.

Ente:                          nur nach Vorbestellung und nur im September/Oktober; Enten werden komplett im Federkleid oder                                            nur die vakuumverpackten Brüste angeboten.

Ihr Ansprechpartner

Eva Veigel
Assistenz der Geschäftsleitung

Zuständig für:

  • Assistenz der Geschäftsleitung
  • Jagd und Fischerei
  • Wildvermarktung
  • Administration für die Forstbaumschule
  • RuheForst

Kontakt:
Telefon 07571 - 729 196
Fax 07571 - 729 195
veigel@hohenzollern.com 

alle Ansprechpartner